Newsletter
Start Yachten SY Charisma Schiffsstabilität

SY Charisma Nautor's Swan 441 - Stabilitätskurve
SY Charisma Nautor's Swan 441 - Start zum HSH Nordbank Blue Race © Nico Krauss

SY Charisma, Nautor's Swan 441 - Schiffsstabilität

Die Segelphysik wird am besten durch einen optimalen Trimm deutlich, der wiederum durch eine gelungene Konstruktion der Yacht ermöglicht wird.

Das Verhältnis bei der SY Charisma von 5,8 t Ballast zu 12,6 t Gesamt-Leergewicht liegt bei 45%, in der Praxis einer beladenen Yacht bei 40%. Das maximale aufrichtende Moment liegt bei 50° Schräglage bei über 8 t!

Diese Stabilitätskurve spricht für die Konstruktion der Yacht, sollte jedoch beim Segeln nicht erzwungen werden, da wir uns sonst in einer vom leewärtigen Deck überfluteten Steilwand befinden würden. An Bord würde außer der alten Seefahrerweisheit: „Eine Hand für dich und eine fürs Schiff“ nichts mehr funktionieren. Oder anders ausgedrückt: Das Schiff kann mehr ab als die Mannschaft - und schließlich im Umkehrschluss: Was kann die Yacht ohne die Crew?

Daher geht der optimale Trimm beim Segeln mit dem Gefühl für Schiff, Wind und Seegang einher. Der Bootstyp und die -form sind für die Einstellung der Segel im Verhältnis zum einfallenden Wind genauso zu berücksichtigen wie die Wellen des jeweiligen Seegebietes.

Das Foto von Nico Krauss zeigt die Charisma bei Vollzeug (Genua II und Großsegel) auf einem Am-Wind-Kurs vor Newport R.I. Sobald es auf hoher See auffrischt, wird für die optimale Geschwindigkeit das 1. Reff nötig sein. Der Auftrieb auf diesem Kurs erfolgt über das Vorsegel. Die dann bei frischen 5 Bft auf Am-Wind Kurs überdimensionierte Großsegelfläche würde nicht nur für unnötige Schräglage, sondern auch für einen unverhältnismäßigen Ruderdruck sorgen, den man letztlich nur durch ein Öffnen der Großschot wieder eliminieren kann. Im Sinne guter Seemannschaft werden diese Situationen präventiv erkannt.

 

Lust auf Segeln? Kommen Sie an Bord unserer Nautor's Swan und segeln Sie unter der fachlichen Anleitung von Profi-Skipper Constantin Claviez.
Segelreviere: Nordsee, Ostsee, Englischer Kanal, Atlantik, Keltische See, Irminger See, Nordmeer, Karibik und Ostküste USA.
Unser besonderes Highlight: Schwerwettertraining auf der Nordsee.