Newsletter
Seemannschaft - Reffmanöver - Reff- und Bergemanöver im Mündungsgebiet der Norderpiep © Franco Zehnder

Seemannschaft - Reffmanöver


When it´s time to reef???
The first moment you even think about it!


Diese Weisheit englischer Seefahrer bringt die ursprüngliche und klassische Einstellung zur Seefahrt zum Ausdruck. Der erste Moment, an dem man ans Reffen denkt, ist auch der richtige Zeitpunkt es in die Tat umzusetzen. Sobald die Yacht übertakelt segelt, wird sie alsbald aus dem Ruder laufen. Die dann überdimensional wirkenden physikalischen Kräfte können das Schiff spielend aushebeln. Die optimale Geschwindigkeit in den wechselnden Bedingungen auf See liegt immer in Abwägung der Verhältnismäßigkeit von den Natureinflüssen zu Schiff und Crew.

SY Charisma Logbuch Auszug vom 10. November 2000

Nordsee-Schwerwettertraining - Reffmanöver in der Deutschen Bucht
„Wind und Seegang nehmen zu, zudem die teils stürmischen Schauerböen, und wir bergen das bereits dreifach gereffte Großsegel.“


Auszug aus 'Claviez - Seemännisches Wörterbuch'
Wolfram Claviez (1920-1996)
Reff: „Seltener Reef. Grundbedeutung: zusammenbinden. Der Teil eines Segels, der zum Reffen eingerichtet ist. Das Wort hatte ursprünglich die entgegen gesetzte Bedeutung wie heute: nicht Verkleinern, sondern Vergrößern des Segels. Noch im 18. Jh. ist bezeugt: Reff = kleines Segel, das bei schwachem Wind an ein großes angesetzt wird. Heute versteht man unter einem, zwei oder drei Reffs, daß das Segel um die Fläche bis zur ersten, zweiten oder dritten Reihe Reffkauschen oder -bändsel verkürzt worden ist.“

 

Lust auf Segeln? Kommen Sie an Bord unserer Nautor's Swan und segeln Sie unter der fachlichen Anleitung von Profi-Skipper Constantin Claviez.
Segelreviere: Nordsee, Ostsee, Englischer Kanal, Atlantik, Keltische See, Irminger See, Nordmeer, Karibik und Ostküste USA.
Unser besonderes Highlight: Schwerwettertraining auf der Nordsee.