Unsere Erlebnisse

Elbabwärts

Wir passieren den Elbstrand bei Övelgönne

Rot an rosa

Wir halten uns am roten Tonnenstrich außerhalb des Fahrwassers

In Hamburg sagt man Tschüss

Die SY CHARISMA liegt empfangsbereit im City Sporthafen in Hamburg an den Landungsbrücken. Ausnahmsweise reist dir Crew diesmal bereits am Freitagabend an – bei karibischen Temperaturen gestalten wir einen schönen Abend im Cockpit und genießen die von Chefine vorbereiteten Antipasti. Ein kurze Regenfront bringt die ersehnte Abkühlung für die Nacht.

Testen, Einkaufen, Ablegen
Nach dem Morning-Coffee gehen wir gemeinsam zum Testzentrum am Baumwall und anschließend zum Einkaufen. Mit unserer Rückkehr an Bord liegen die negativen Testergebnis vor. Wir verstauen den Proviant und führen anschließend eine erste Törn- und Routenbesprechung durch. Und dann heißt es "Leinen los!". Bei Hochwasser legen wir zur Mittagszeit ab. Unter Motor steuern wir durch den Hamburger Hafen – genießen den herrlichen Sonnentag und das Panorama der Stadt entlang des Elbufers.

Segel setzen
Der aufkommende Segelwind weht aus W-SW 5. Wir setzen die Segel, auf Am-Wind-Kurs wird es sporlich und wir binden das 1. Reff ins Großsegel. Bei den Kreuzschlägen spielen wir uns als Crew ein und rotieren die Positionen. Der Törnauftakt steht im Zeichen attraktiven Reviersegelns auf der Elbe. Am frühen Abend erreichen wir rechtzeitig zu Niedrigwasser Glückstadt. Im Vorhafen machen wir an einem Schwimmponton längsseits fest – Distanz 34 sm.

Kurz verschnaufen
Die Crew freut sich an der Gemeinschaft und der Atmosphäre an Bord. Während in der Pantry das Abendessen zubereitet wird, läuft das EM-Auftaktspiel der Deutschen Nationalmannschaft auf dem iPad. Die Gezeit bestimmt die Zeit des Seefahrers – für die Nachtruhe bleibt lediglich der Rahmen des nach Niedrigwasser wieder auflaufenden Tidenintervalls. Wir entscheiden uns die nächste ablaufende Tide zu nutzen. Zuvor verholen wir aber noch unseren längsseits liegenden Nachbarn.

 

Lesen Sie über uns in...