Unsere Erlebnisse

Variante 1 via Shetland

Variante 2 via Färöer

Variante 3 via Orkney

Variante 4 via Caledonian Canal

2014 | Alternative Routenführung

Mit dem Segeltörn von Alesund nach Dublin startet der vermutlich strategisch anspruchsvollste Segeltörn der Saison 2014. Es gilt die vorherrschende Windrichtung aus West zu überlisten. Dabei lässt die Routenplanung je nach Wetterlage in der ersten anstehenden Hochseeetappe verschiedene Varianten zu:

Variante 1: Über die Shetland Inseln
Der Kurs gen SW stellt die direkte Seelinie des Törns von Alesund nach Dublin dar. Bei SW-Lage auf der Vorderseite eines Tiefs wird dies jedoch nicht machbar sein. Es bestehen jedoch Chancen durch die wechselhaften Wetterlagen des Herbstes. Bei zunächst einsetzendem N-Wind könnten wir mehr Strecke nach Süden machen, bei wiedereinsetzendem SW-Wind auf der Vorderseite eines neuen Tiefs dann gen WNW segeln. Möglicherweise wird der Kurs der SY Charisma später wie ein 'V' aussehen.

 Variante 2: Über die Färöer Inseln
Auf der Vorderseite eines Tiefs könnten wir südliche Winde, auf der Rückseite eines Tiefs nördliche Winde mit Kurs W bis zu den Färöer Inseln nutzen. Im weitern Törnverlauf würde für die 220 sm bis Stornoway Kurs 175° anstehen.Diese Variante wäre interessant bei einer festgefahrenen Wetterlage. Sind die Tiefs - wie im Herbst üblich - in Bewegung werden wir W-Kurs nicht lange halten können, da wir den in der Regel ostziehenden Tiefs entgegen segeln werden. Sollten wir es schaffen, könnten wir von den Färöer Inseln bei Westlage Strecke nach Süden machen.
 
Variante 3: Von Bergen zu den Orkney Inseln
Falls das Seewetter eine Passage zu den Inseln im Nordatlantischen Ozean zunächst nicht sinnvoll erscheinen lässt, können wir uns durch die geschützten Schären und Fjorde der westnorwegischen Küste gen S bis nach Bergen vorarbeiten. Anschließend könnten wir ein mögliches 'Wetterfenster' nutzen, um die Orkney Inseln anzusteuern. Im weiteren Verlauf wäre es eine weitere Nachtfahrt bis nach Stornoway.

Variante 4: Caledonian Canal
Falls das Seewetter noch mehr Geduld von uns erfordern sollte, könnten wir von der norwegischen Küste direkt in den Moray Firth an der Nordostküste Schottlands segeln.
Von Inverness über den Caledonian Canal lägen ca. 60 sm bis Oban vor uns. Wir hätten mehr Zeit, um günstiges Seewetter abzuwarten und insgesamt weniger Strecke bis nach Dublin.

Lesen Sie über uns in...