Unsere Erlebnisse

Morgens 9 Uhr in Galizien

Galizien liegt mit ca. 43° N und 007° W am Rande der Mitteleuropäischen Sommerzeitzone. Im Vergleich zu Deutschland geht die Sonne hier im Herbst zu deutlich späteren Stunde auf - es wir erst gegen 8:30 Uhr hell. Vor 9 Uhr dreht sich hier kein Rad und an frisches Brot vom Bäcker braucht man nicht zu denken.

Die Lebensgeister erwachen
Die einzigen Menschen, die man zu dieser Stunde antrifft sind Straßenkehrer. Sie halten die kleinen Küstenstädte Ribadeo und Viveiro in bemerkenswert sauberem Zustand. Gegen 9:15 Uhr geht das öffentliche Leben langsam los. Die Bäckereien lüften ihre Rollläden, Kinder sind auf dem Schulweg und Erwachsene gehen zur Arbeit.

Entlang der Galizischen Küste
Wir passen uns der spanischen Lebensweise an, schlafen lange, frühstücken ausgiebig und werfen erst gegen 11 Uhr die Leinen los. In zwei Tagesetappen fahren wir - teils unter Motor, teils unter Segeln - entlang der Galizischen Küste unserem Törnziel La Coruna entgegen.

Spanische Lebensart
Ab 20:30 Uhr kehren wir in eine der zahlreichen Tapas-Bars ein und genießen Pulpos, Pimientos & Co. Morgens bestellen wir gegen 10 Uhr ein Croissant und ein cafe con letche in der Bar am Hafen. So lässt es sich leben!

 

Lesen Sie über uns in...