Unsere Erlebnisse

Seewetter 01.10.2018

Ein Starkwindfeld zieht über den Englischen Kanal

Der Wind lässt nach

Wir reffen aus und segeln gen Roscoff

Starkwind & Schiffsverkehr

In der Nacht weht mit NW 6 ein strammer Starkwind - kein Schlaf für den Skipper und die erste Bewährungsprobe für die Crew. Der rege Schiffsverkehr muss beobachtet und die Yacht unter diesen Bedingungen unbedingt auf Kurs gehalten werden.

Bewegte Nachtfahrt
Es ist gut, dass wir nicht höher an den Wind müssen, sondern mit Kurs Halber-Wind durch die sich aufbauende See segeln können. Ab 3 Uhr Nachts haben wir den Gezeitenstrom wieder mit uns. Wir passieren bei maximaler Geschwindigkeit mit bis 12 kn FüG das Cap de la Hague und segeln vorbei an der Kanalinsel Alderney in den sonnigen Morgen.

Kurs Bretagne
Delfine begleiten uns. Im Tagesverlauf lässt der Wind allmählich nach. Wir reffen aus und segeln bei NW 4-5 mit Kurs SW der Nordküste der Bretagne entgegen. Am Abend steuern wir mit südlichem Kurs Roscoff an und machen um 21:20 MESZ in der Marina fest. Mit der Querung des Englischen Kanals liegen 265 sm in 37 Stunden hinter uns. Wir haben einen Schnitt von 7,2 kn ersegelt - eine prima Leistung der Crew!

Lesen Sie über uns in...