Unsere Erlebnisse

Longyearbyen - happy landing

Gegen 9:30 Uhr heißt es ein letzten Mal Anker auf. Das Charisma-Team ist bereits eingespielt - die 50 Meter Ankerkette ist mit gemeinsamen Kräften zügig an Deck und wieder an ihrem Platz verstaut.

Spinnaker und drei Schiften
Es weht eine schöne Brise aus öslticher Richtung, die wir um Segeln nutzen. Wir setzen unseren 190 qm Leichtwind-Spi und gleiten durch den Isfjord gen Westen. Mit der letzten von drei Schiften biegen wir in den Adventfjorden ein und rauschen unter Spi Longyearbyen entgegen. Auf Höhe der Hafenanlage bergen wir den Spi, bringen Festmacher und Fender in Position und machen einen Zwischenstopp an der Tankstelle.

In königlicher Gesellschaft
Wir verholen uns an den kleinen Schwimmsteg nahe der Pier und machen längsseits an einem holländischen Holzschiff fest. Wir liegen in bester Gesellschaft - an der Pier liegt die Norge - die Yacht des norwegischen Königshauses. Unsere Anlegehäppchen nehem wir mit 1A Blick auf das historische Motorschiff und seine Besatzung.

Im Kielwasser
Der Segeltörn in den Fjorden und entlang der Küstengewässer Spitzbergens lebte von der Faszination des Nordens und beinhaltete 455 sm. Die Flexibilität und das Verständnis der Crew, das Erkennen und Nutzen des für uns überwiegend günstigen Wetters sowie die gute Seemannschaft und Kameradschaft an Bord führte zu einem sehr angenehmen Segeltörn. Wir haben in der Zeit aktives Segeln
sowie Zeit zum Bleiben und Wahrnehmen miteinander vereint. Vielen Dank an die Charisma-Crew für die inhaltsreiche und lebendige Zeit!

Lesen Sie über uns in...