Unsere Erlebnisse

Leichtwind-Spi

Wir segeln im Isfjord gen Westen

Spinnaker im Isfjorden

Mit vereinten Kräften holen wir am Morgen den Anker auf. Unter Motor steuern wir in den Nordfjorden und lassen unseren am gestrigen Tag beobachteten Gletscher Sveabreen Steuerbord liegen.

Kurs West
Eine leichte achterliche Brise kommt auf - wir rollen die Genua aus und segeln gen Westen. Als sich der Wind stabilisiert setzen wir das Großsegel und den 180 qm großen Leichtwind-Spi. Bei blauem Himmel und Sonnenschein cruisen wir durch den Isfjord. Immer wieder eröffnen sich neue Perspektiven auf sonnenbeschienene Gletscher, Moränenlandschaften und karge Bergmassive auf denen noch letzte Schneefelder zu sehen sind.

Kurs Eidembukta
Als wir im Tagesverlauf höher an den Wind anluven müssen, bergen wir den Spinnaker und segeln unter Genua II und Großsegel weiter, bis der Wind schließlich ganz einschläft. Nach dem Abwägen verschiedener Routenoptionen, entscheiden wir uns, heute die Strecke in den Prins Karl Forlandsund zu machen. Nach der Rundung von Daudmannsodden setzen wir unseren Kurs nach Norden ab. Wir steuern die Eidembukta an, wo wir vor dem aufkommenden SO-Wind gut geschützt liegen können. Der Anker fällt gegen 19:30 Uhr, die obligatorischen Anlegehäppchen genießen wir bei fast milden Temperaturen im Cockpit. Im Salon schnurrt schon die Heizung.

 

Lesen Sie über uns in...