Segeltörn Rund Spitzbergen

Ausgangshafen:
Longyearbyen
Zielhafen:
Tromsö
Datum:
11.08. - 31.08.2018
Dauer:
3 Wochen
Seegebiete:
Europäisches Nordmeer
Segeldistanz:
1000 sm
Yacht:
SY Charisma (Nautor's Swan 441)
Skipper:
Constantin Claviez
Veranstalter:
Claviez Yachtservice
Preis in € inkl. Mwst.:
3.180
Schiffslayout

Ihre Erlebnisse...

Wenn Sie in abgeschiedener Natur segeln möchten, sich der Kälte der arktischen Hochdruckzone bewusst sind und mit Flexibilität und Verständnis auf Naturereignisse reagieren können, ist Spitzbergen Rund der richtige Segelörn für Sie.

Törnbeschreibung

Der Segeltörn Spitzbergen Rund ist der sechste Törn der großen Nordlandreise 2018. Diese Segelreise hat ihren Reiz in der Weite und Abgeschiedenheit des Svalbard-Archipels sowie den anschließenden Hochseeetappen durch die Barentssee über die Bäreninsel bis nach Nord-Norwegen. Die Route sowie der zeitliche Ablauf des Segeltörns werden durch das Seewetter bestimmt. Das Vorhaben der Spitzbergen-Rundung ist nur zu realisieren, wenn die Eissituation dieses zulässt - in den Jahren 2006, 2010 und 2016 hat es geklappt, in den Jahren 2008 und 2014 haben wir den Weg gen Süden über die Westküste Spitzbergen einschlagen.

West- und Nordküste Spitzbergens

Mit Ablegen von Longyearbyen segeln wir durch den Isfjord bis nach Barentsburg. Der weitere Kurs führt uns in nördlicher Richtung durch den Prins-Karls-Forlandsund. Mit Ny-Alesund steuern wir die nördlichste Siedlung der Welt an. Auf unserer weiteren Route liegt der Magdalenefjord und der Smeerenburgfjord. Hier konnten wir 2006 einen Eisbären mitsamt erlegter Bartrobbe beobachten. Im Norden Spitzbergens konnten wir 2010 Eisbären beobachten. Wir segeln nach Osten, steuern die Walrossinsel Moffen an, passieren 80° Nord, runden die Verlegenhuken und erreichen mit dem Sorgfjord die Mündung der Hinloopenstreet.

Hinloopenstreet

Die Rundung Spitzbergens führt durch die Hinloopenstreet. Die Temperatur fällt weiter, da die ins Wasser ragenden Gletscher eisige Kälte abstrahlen. Im Jahr 2010 konnten wir im Südostausgang der Passage einen weiteren Eisbären beobachten. Außerdem nahmen wir eine scheinbar nicht in der Seekarte eingezeichnete Insel wahr. Bei näherer Beobachtung handelte es sich um einen riesigen abgekalbten Eisblock - diese Naturerlebnisse hätten im Fokus der Mitternachtssonne spektakulärer nicht sein können. Wir segeln durch die Olgastreet in den Freemansund.

Bäreninsel und Nord-Norwegen

Mit dem Verlassen des Spitzbergen-Archipels setzen wir zum Seeschlag mit ein bis zwei Nachtfahrten Richtung Bäreninsel an. Die Insel ragt mit ihren Felsen skurril aus dem Meer und bietet uns auf halber Strecke gen Nord-Norwegen einen geschützten Ankerplatz. Im Jahr 2010 haben wir hier reihenweise Dorsch geangelt. Im weiteren Verlauf stehen uns verschiedene Anlauforte im Norden Norwegens zur Auswahl. Voraussichtlich steuern wir über das Nordkapp in die Fjorde und nehmen Kurs Hammerfest. Mit Tagesschlägen passieren wir kleine Häfen und Buchten, bis wir Tromsö erreichen. Im Sinne der glücklichen Heimkehr der Seefahrer brennt in der Eiskathedrale immer ein Licht.

Einschiffen 11.08.2018
Der Törn startet in Longyearbyen (check in 12 - 14 Uhr). Der Flughafen Longyear (LYR) wir täglich von SAS angeflogen. Zu jedem Flug gibt eine Busverbindung ins Stadtzentrum mit Stop am Hafen (Fahrzeit 5 Min.)

Ausschiffen 31.08.2018
Der Törn endet im Stadthafen von Tromsø (check out bis 12 Uhr). Der internationale Flughafen Tromsø-Langnes (TOS) ist vom Hafen mit einem Bus-Shuttel (Fahrzeit ca. 20 Min.) erreichbar.

Folgendes sollte in Ihrem Seesack nicht fehlen:

  • Freizeitkleidung inkl. bequeme Outdoor-Schuhe
  • Fleece Pullover/Jacke
  • Warme Funktionsunterwäsche inkl. Socken
  • Mütze, Cappy, Schal & Handschuhe
  • Handfestes Ölzeug (Jacke und Hose)   
  • Seestiefel (Goretex zu empfehlen)
  • Bootsschuhe (mit rutschfester Sohle)
  • Schlafsack (Komfortbereich bis 5°C reicht)   
  • Persönliche Hygieneartikel (Handtuch etc.)

Wir empfehlen 2-3 wasserdichte Packsäcke, um die Kleidung beim Verstauen an Bord vor Kondenzwasser zu Schützen.

    Berichte von Bord

    Rund Spitzbergen 2016

    "Wir habe den Westausgang des Freemansund im eiskalten Südosten Spitzbergens erreicht. Die SY Charisma liegt angesichts eines Eisbären sicher vor Anker. Gemäß den aktuellen Wetterinformationen treffen wir die Entscheidung das Spitzbergen-Archipel zu verlassen und mit Kurs zur Bäreninsel in See zu stechen ..."

    Weiter lesen...

    Lesen Sie über uns in...